(FMT) Fäkale Mikrobiomtransplantation – Was ist das ?

Das intestinale Mikrobiom (das Mikrobiom des Darms repräsentiert die Gesamtheit aller mikrobiellen Mitbewohner im Darm, vor allem im Dickdarm)  hat wichtige metabolische und immunologische Funktionen für den Wirt und ist Bestandteil der Abwehr von pathogenen Erregern im Gastrointestinaltrakt. Antibiotika, Probiotika, diätetische Maßnahmen wie Präbiotika sowie als relativ neu etablierte Methode der fäkale Mikrobiomtransfer (FMT) können die Zusammensetzung des intestinalen Mikrobioms beeinflussen. Als FMT wird die Übertragung von Stuhlmikroorganismen, vornehmlich Bakterien, aber auch von Bakteriophagen, Pilzen und Viren, eines gesunden Spenders in den Gastrointestinaltrakt eines Patienten bezeichnet. Diese Maßnahme soll der Wiederherstellung eines normalen Darmmikrobioms bei Patienten mit einer dysbioseassoziierten Erkrankung dienen.

Die Transplantation erfolgt über eine Sonde, die vorsichtig rektal eingeführt wird. Dieser Vorgang ist schmerzfrei für das Tier und kann unkompliziert ohne Narkose durchgeführt werden. Die gesunden Darmbakterien des Spender-Tieres im Darm des kranken Tieres breiten sich schon in kurzer Zeit aus und bauen die Darmflora wieder auf.

Seit Anfang des Jahres 2021 etablieren wir diese Technik in unseren Praxen und verzeichnen bereits erhebliche Erfolge auf dem Gebiet der Dysbiosebehandlung und Behandlungen von intestinalen Autoimmunerkrankungen ( z. Bsp. IBD).

Falls sie Fragen zu diesem Thema haben oder meinen ihr Tier ist von einer intestinalen Störung betroffen, sprechen sie uns gerne an.

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.